Gayson Stanley – Der Fussballtourist

Als Fanzine-affiner Mensch, der auch gerne den Dröhnbütel liest, musste ich natürlich auch das Buch von Gayson Stanley lesen.

Beendet habe ich es nicht. Bei 43% (Danke Kindle für dieses Feature) habe ich genervt abgebrochen. Während die Berichte von Gayson im Dröhnbütel einer von vielen anderen Autoren ist und so für einen erfrischenden, anderen Schreibstil sorgt, sind diese hier kompakt einfach irgendwann nervig. Ich musste mich regelrecht durch die gelesenen Seiten zwingen, da es einfach so monoton und wiederholend ist.